Das gute alte Brainstorming ist zwar nicht tot, doch für manche riecht es bereits ein wenig verdächtig. Mit gutem Grund, denn wie fast jeder schon erlebt hat, erzeugen Brainstormings häufig keine wirklich überzeugenden Ergebnisse. Hier 11 nachvollziehbare Gründe weshalb:

1. Weil die Teilnehmer kein Wissen über den Kreativprozess oder kreative Denkstrategien besitzen und sich stattdessen zu 100% auf ihre Intuition und Tagesverfassung verlassen müssen.

2. Weil die Ziele viel zu vage sind und die Teilnehmer unterschiedliche Vorstellung vom Endergebnis haben.

3. Weil die Teilnehmer mental den Schritt aus dem Tagesgeschäft nicht schaffen!

4. Weil es selten gelingt die Gruppenanpassung und die Political Correctness während des Meetings aufzubrechen.

5. Weil die Vorgesetzten und Kunden der Teammitglieder keine radikale Kreativität einfordern. Manager denken ab einem gewissen Alter eher an die Sicherheit ihres Arbeitsplatzes als sich auf risikoreiche Ideen einzulassen, die auf unbekanntes Terrain führen.

6. Weil die Meetingräume eher an moderne Schulräume erinnern als dass sie zu unkonventionellem Denken einladen.

7. Weil sich nur Insider unter den Teilnehmern befinden und Kunden oder fachfremde Personen als störend empfunden werden.

8. Weil bereits tausende Menschen tausende Stunden vor ihnen über das Thema nachgedacht haben. Freies Assoziieren, wie es im Brainstorming erfolgt, produziert meist nur leicht variierte Klischees. Für die Big-Idea sind gut präpariertes Material, tiefgreifendes Wissen und ungewöhnliche Methoden notwendig.

9. Weil die Teilnehmer nicht gelernt haben in Chancen und Möglichkeiten zu denken und stattdessen Profis im Aufspüren von Problemen und Hindernissen sind, die eine Idee bereits im Geburtsstadium vernichten.

10. Weil zu wenig Zeit und Aufmerksamkeit in die Ideenfindung investiert wird. Ideen sind zwar das erste Glied einer Wertschöpfungskette, aber die meisten Unternehmen erkennen dessen Wichtigkeit nicht.

11. Weil man versucht den Ideenfindungsprozess innerhalb der engen Strukturen des Unternehmens zu starten. Wenn es um wichtige oder revolutionäre Ideenansätze geht, ist dieser Versuch meist zum Scheitern verurteilt. Erfolgversprechender ist es, den Innovationsprozess mit einem externen Partner durchzuführen, der von den bestehenden Unternehmensstrukturen unberührt bleibt.

Wie man es besser macht?

Andreas Werner und Mario Pricken haben einen Traum: Ihre Kreativwerkzeuge sollen es Ideensuchenden ermöglichen, faktisch überall ein funktionierendes Innovation-Lab aufzuschlagen. Geht das? Ja, behaupten die beiden und treten mit ihrem Verlag den Beweis an.

Der Herbst gehört den kleinen Teams, davon sind die beiden Verlagsgründer zutiefst überzeugt. Denn in der nächsten Corona-Welle wird es an ihnen liegen, für das Unternehmen dringend benötigte Innovationen zu ersinnen. Doch dafür braucht es neue Werkzeuge und Methoden. Denn dicht an dicht in großen Gruppen, das geht gar nicht. Zermürbende Videocalls mit geringem Ideenoutput ebenso.

Nach mehr als 20 Jahren und dem Aufbau von über 300 Kreativteams haben Mario Pricken und Andreas Werner eine Lösung auf den Weg gebracht, die verlockend klingt: ein Innovation Lab, das sich innerhalb kürzester Zeit beinahe überall starten lässt.

Damit das selbst unerfahrenen Teams gelingen kann, bieten ihre Kreativ-Boxen ein paar unverzichtbare Zutaten: Kartensets, die ein geballtes Paket an Wissen oder Zukunftstrends in sich vereinigen. Sie wirken als Kreativmethoden, die die grauen Zellen der Teammitglieder durch inspirierende Fragen so richtig in Fahrt bringen. Unterstützt werden sie dabei von einem praxiserprobten Kreativprozess. Er lenkt das Team in die richtige Richtung und sorgt für ein inspirierendes Kreativklima. Zu guter Letzt enthält jede Box einen Video-Guide, in dem Mario Pricken alle wichtigen Fragen rund um das Kreativ-Lab kurz und prägnant beantwortet. In 46 Videos gibt er sofort anwendbare Tipps zur richtigen Vorbereitung, Moderation und Ideenbewertung sowie zur Anwendung der Kreativmethoden.

Zudem bietet der Verlag großformatige Rollup-Banner, auf denen sich die wichtigsten Spielregeln für das Team befinden. Wird eines der beiden Rollups im Meetingraum oder irgendeinem anderen Ort aufgestellt, weiß jedes Teammitglied sofort, in welcher Phase des Kreativprozesses es sich befindet. Nie mehr Chaosmeetings mit endlosen Diskussionen und frustrierten Teammitgliedern.

Der Verlag Mario Pricken startet im September 2021 mit sechs Boxen zu Themen wie Marketingkampagnen, Entwicklung neuer Geschäftsmodelle oder Innovationen für Gastronomie und Hotellerie. „Für 2022 sind weitere fünf Boxen geplant, die unterschiedlichsten Branchen kreative Impulse liefern sollen“, erklärt Andreas Werner.

Kreativitätstechniken & Brain-Tools für Werbung, Marketing, Medien & Design.

Kribbeln im Kopf hält, was es verspricht. In sieben Sprachen. Und mit über 130.000 verkauften Büchern. Fundiert, spannend und praxisnah stellt Mario Pricken in „Kribbeln im Kopf“ ein geballtes Paket von hochwertigen Brain-Tools und Kreativitätstechniken für Ihren Kreativalltag zur Verfügung. Die systematische Analyse von mehr als 270 preisgekrönten Kampagnen aus aller Welt macht zudem erstmals die Denkstrategien genialer Werber, Designer und Marketer verständlich und nachvollziehbar.

Unzählige Tipps und inspirierende Übungen machen dieses Buch schlussendlich nicht nur zum Sourcebook erster Wahl, sondern vor allem zum wertvollen Handwerkszeug für all jene, die von großartigen Ideen leben. Interviews mit Top-Kreativen wie Stefan Sagmeister, Johan Kramer oder P. J. Pereira gewähren zudem Einblick in die Welt erfolgreicher Werbung. Ein unverzichtbarer Begleiter in Agenturen, Marketingabteilungen, Hochschulen und für alle, die auf der Suche nach der Big Idea sind.

81 smarte Denkstrategien für Marken, Medien und Politik.

Framing ist die Kunst, den Blick auf unsere subjektive Wirklichkeit zu verändern. Werbung, Marketing, Psychologie, Politik oder Medien – sie alle greifen seit jeher auf diese Methode zurück, um die Welt in ihrem Sinne voranzubringen. Meist geschieht das intuitiv aus einem gewissen kommunikativen Talent heraus. „Think Outside The Frame“ bietet erstmals einen Praxis-Workshop, der Menschen dazu befähigt, für ihre eigenen Projekte und Themen hocheffektive Framings zu entwickeln.

Produkte entstehen in Unternehmen, Werte im Kopf – 80 Strategien.

Mario Pricken hat mehr als 300 Produkte, Objekte und Ereignisse über deren gesamten Lebenszyklus hinweg sorgfältig analysiert, um in diesem Buch erstmals jene Muster offenzulegen, die Dinge besonders wertvoll machen. Dabei hat er 80 Parameter identifiziert, die sich zum Beispiel in den Biografien wertvoller Autos, Uhren, Genussmittel, Designermöbel, Kunstwerke oder Dienstleistungen wiederfinden – etwa Elemente der Einzigartigkeit, der Verknappung, der Wirkung von Zeit oder inszenierter Übergaben. Zudem bietet das Buch einen umfassenden Fragenkatalog als Anregung für eigene Ideen, um Produkten jene Aura zu verleihen, die Begehren auslöst.

„Die Aura des Wertvollen“ ist gleichzeitig ein Innovationsbuch für kreative Vordenker aus Produktentwicklung, Marketing, Design, Events oder der Kunstszene sowie Lesestoff für diejenigen unter uns, die wertvolle Dinge schätzen und verstehen wollen, was diese Produkte zu etwas Besonderem macht. Es zielt auf Intuition und Verstand, ist zugleich inspirierend und unterhaltsam und bietet uns eine völlig neue Perspektive auf das Erschaffen, Vermarkten und den Erwerb besonders begehrter Produkte.

Kreativitätstechniken für neue Bildwelten in Werbung, 3D-Animation & Games-Industrie.

Das Praxishandbuch „Visuelle Kreativität“ bietet erstmals Kreativitätstechniken speziell für die Entwicklung neuer Bildwelten und visueller Ideen. Auf 240 Seiten finden Profis aus Werbung, Computeranimation, Film, Fotografie, Illustration und Game Development ein dichtes Paket von Methoden, um ihre kreativen Fähigkeiten zu trainieren, innere Vorstellungsbilder als Inspirationsquelle zu nutzen und das visuelle Denken in neue Richtungen zu entfalten.

Lesen Sie Interviews mit Branchenstars wie Ben Snow von ILM oder Daniel Kleinman und staunen Sie, welch tiefe Einblicke man in die kreativen Quellen und visuellen Denkstrategien dieser Ausnahmetalente gewinnt. Sie sprechen erstmals über ihre inneren Bildwelten und auf welche Weise sie ihre Vorstellungsbilder zur Entwicklung großartiger Ideen nutzen.

Alle Übungen und Methoden wurden mit 160 erstklassigen Kreativarbeiten (750 Abbildungen) illustriert, die überwiegend mit Awards ausgezeichnet wurden oder aus einigen der innovativsten Kreativstudios der Welt stammen. Mit diesem Buch werden nicht nur die Erfahrungen aus vielen Trainings und dem Wissen aus der Zusammenarbeit mit großartigen Kreativteams weitergegeben, es wird auch der Spaß vermittelt, den Kreative und Impulsgeber haben wenn sie mit Teams gemeinsam neue Wege gehen. Das Motto lautet: Öffne die Augen, um zu träumen, und schließe sie, um zu sehen.

Strategisches Ideenmanagement in den Creative Industries.

Wenn es um Big Ideas geht, sollte der Zufall nicht nur Methode sein, sondern auch Methode haben – vor allem in den Creative Industries! Mario Pricken macht mit seinem 2010 erschienenen Buch „Clou“ Schluss mit der Vorstellung des zufälligen Ideensprudelns und stellt das Konzept des strategischen Ideenmanagements dagegen. Damit ist es das erste Managementbuch für die Kreativbranche, das sofort anwendbare Praxistools zum Aufbau einer Kreativabteilung bietet.

„Clou“ stellt Fragen, auf die selbst Profis aus Marketing, Werbung, Medien oder Design bisher nur vage Antworten parat hatten: Wie entsteht Creative Culture? Wie führt man Teams zu mehr Kreativität? Was steht dem Sprudeln der Ideen im Weg? Und wie räumt man das aus dem Weg? Dieses Managementbuch gibt immer wieder unerwartete, aber auch unbequeme Antworten, womit kontroverse Diskussionen in der Branche bereits vorprogrammiert sind! Gleichzeitig räumt es mit hinderlichen Kreativmythen auf: mit „Brainstorming“, der Wichtigkeit schriftlicher Briefings, der Rolle des Kunden im Kreativprozess oder der Idee, dass Kreativität nur Kreativen vorbehalten ist.

„Clou“, das bedeutet Höhepunkt, Sensation, Knaller. Eben jene Big Idea, die Menschen berührt, bindet, begeistert und zum Handeln motiviert! Mehr als 230 solcher international ausgezeichneter Kreativarbeiten zeigt Pricken in seinem 300 Seiten starken Buch, um die Spielregeln für eine neue Creative Culture zu vermitteln und die Funktionsweise des Ideenmanagements zu verdeutlichen.

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram